Die Farbe von Milch besprochen von Sonja Körner

Die Farbe von Milch, das ist die Farbe von Marys Haar und Mary entdeckt als einfaches Bauernmädchen die Wunder der Worte – und den Schrecken des Lebens kennt sie bereits. Mary ist 15, sitzt am Fenster und schreibt in einfacher Sprache ihre eigene Geschichte auf, stolz darauf, selbst schreiben zu können. Es ist das Jahr 1830 und Mary ist die jüngste von vier Töchtern und wächst auf einem armen Bauernhof in England auf. Das Leben und der Umgangston sind hart und rau, zu essen gibt es nie genug und eines ihrer Beine ist verkrüppelt. Eines Tages bekommt ihr Vater das Angebot, dass das Mädchen ins Pfarrhaus ziehen könnte um sich um die kränkliche Frau des Vikars und dessen Haushalt zu kümmern. Er willigt sofort ein, froh darüber, eine Tochter weniger im Haus zu haben, die sowieso nicht gut genug arbeiten kann. Und auch Mary fällt es nicht allzu schwer, das lieblose Elternhaus zu verlassen. Der Einzige, den sie vermisst, ist ihr Großvater. Und tatsächlich erfährt sie durch die Pfarrersfrau zum ersten Mal wirkliche Zuneigung und Interesse an ihrer Person, allerdings ändert sich alles schlagartig, als diese stirbt. Was passiert, als sie mit dem Pfarrer alleine im Haus zurückbleibt, kann man erahnen. Doch sie hat keine Wahl. Bei jedem Buchstaben, den er ihr beibringt, rückt er ein bisschen näher. Ungewöhnlich und anfangs gewöhnungsbedürftig ist der Stil dieses Buches, weil Mary alles andere als eine geübte Schreiberin ist, aber gerade das macht das Buch so authentisch. Denn Mary ist keineswegs ein verbitterter oder verzweifelter Charakter. Schnell merkt der Leser, dass er in ihr zwar ein einfaches, ungebildetes Bauernmädchen vor sich haben mag, aber zugleich auch eine unbeugsame, eigenwillige Kämpferin. Sie ist gewitzt, intelligent, spricht stets unverblümt aus, was sie denkt und durchschaut alles, was um sie herum so vor sich geht. Mir ging Mary lange nicht mehr aus dem Kopf. Nell Leyshon hat mit ihr eine Figur erschaffen, deren Stimme lange nachhallt.

 

Leyshon, Nell
Heyne, Wilhelm Verlag
ISBN/EAN: 9783453422544
10,00 € (inkl. MwSt.)