"Darius der Große fühlt sich klein", besprochen von Theodor Lindner

Darius Kellner spricht weitaus besser Klingonisch als Persisch und würde sich im sozialen Umgang mit einem Hobbit vermutlich wohler fühlen als bei seiner Familie mütterlicherseits. Die stammt aus dem Iran, während Darius selbst die USA noch nie verlassen hat. Nicht, dass er sich dort jemals vollkommen wohl gefühlt hätte - und wieso sollte das nun bei seinem ersten Besuch im Iran anders sein? Doch dort trifft er Sohrab, der nebenan wohnt und Darius' Großeltern gut kennt. Schon bald verbringen die beiden jede freie Minute miteinander, spielen Fußball und reden über alles und nichts, und Darius stellt fest, dass er noch nie so sehr er selbst sein konnte.

Auf sensible Weise schildert Adib Khorram das Leben und Denken eines Jungen, der mit fehlender Zugehörigkeit und Depressionen zu kämpfen hat und dabei, Schritt für Schritt, den Weg zu sich selbst findet. Ein wundervolles Buch für alle, die sich jemals nicht "gut genug" gefühlt haben. Ab 15 Jahren.

Khorram, Adib
Lago Verlag
ISBN/EAN: 9783957611963
12,99 € (inkl. MwSt.)