0
deutscher_buchhandlungspreis_logo_2020_rgb_ohne_zusatz.jpg lesepartner_2021.jpg

 

Buchtipps - Jugendbuch

Ein vorübergehender Umzug ans andere Ende der USA, um die krebskranke Tante zu unterstützen, schreit nicht gerade nach Sommerflirt. Doch Ollie trifft Will, der witzig, attraktiv und liebevoll ist, und zwischen all dem Familienstress gibt es dann doch den einen oder anderen Lichtblick. Daher freut Ollie sich sogar beinahe, als seine Eltern sich dazu entschließen, auch das Schuljahr über in der Stadt zu bleiben - schließlich bedeutet das, dass er weiterhin in Wills Nähe sein kann!

Ein wunderschöner und berührender Roman über Abschiednehmen und Sichselber Finden. Hebes Bruder, Alec, ist bei einem seiner Tauchgänge als Freediver vor Japan tödlich verunglückt. Ab da gibt es ein Leben davor und danach für Hebe. Allein macht sie sich auf nach Japan, um das Rätsel um Alec zu lösen. Was bedeutet die Postkarte, die er ihr vor seinem Abflug gegeben hat? Sie landet zuerst in dem pulsierenden Tokio, wo sie sich auf die Suche nach der bizarren und wilden Seite Tokios macht bis sie dann schließlich in Ishgaki ankommt, dem Ort, an dem ihr Bruder verunglückt ist.

Chris startet mit seinem Onkel Jack zu einem großen Segeltörn. Begleitet werden sie von Frank, einem Jungen, der etwas älter ist als Chris. Die beiden können sich von Anfang an nicht leiden.

Als Carlins psychisch kranke Mutter in Berlin behandelt werden muss, kommt sie bei ihrer Großmutter in einem kleinen Küstenort in Schottland unter. Seit Carlins Vater die beiden vor Jahren verlassen hatte, war auch der Kontakt zu ihren Großeltern abgebrochen. Trotzdem fühlt sie sich dort sehr schnell wohl und lernt auch die anderen Bewohner und Bewohnerinnen der Künstlersiedlung kennen. Auch Arran, der seit einem Unfall im Rollstuhl sitzt und der Sohn des Lords ist, der seine Ländereien an einen reichen Fremden verkaufen möchte. Klingt wie Mittelalter?

Was, wenn du dir eine völlig absurde Geschichte ausdenkst, sie zum Spaß in die Welt setzt und plötzlich alle dran glauben?

Ein hochspannender und vielschichtiger Thriller um Nora. Nora lebt seit einiger Zeit bei ihrer großen Schwester, nachdem sie, bis sie zwölf war, bei ihrer Mutter gelebt hat und von ihr ständig manipuliert und gezwungen wurde, immer wieder in neue Mädchenrollen zu schlüpfen. Sie war schon Rebecca, Samantha, Hailey und noch viele andere, wechselte Aussehen, Haarfarbe und Verhalten, genau so wie ihre Mutter das wollte, um damit Männer als Trickbetrügerin auszunehmen.

Sein Hund ist das Einzige, was Daniel von seinem Vater geblieben ist, seitdem er ihn und seine Mutter verlassen hat. Als Ozzy eingeschläfert wird, kann er es nicht fassen, dass seine Mutter ausgerechnet mit dem Tierarzt, dem Doc, etwas anfängt. Und auch in der Schule tut sich Daniel schwer, weil er immer wieder die Kontrolle verliert und zuschlägt. Verstanden fühlt er sich eigentlich nur von seinem Freund Edgar. Und dann ist da noch Princess Evil, die fiese Schönheit mit dem Puppengesicht aus ihrer Klasse.

In Büchern gab es schon immer Heldinnen und Rebellinnen, die uns seit unserer Kindheit prägen und uns Mut machen, anders zu sein. Stärker. Mutiger. Verträumter. In diesem wundervoll illustrierten Buch sind 75 von ihnen versammelt und man kann darin stundenlang versinken. Und dann wieder von vorne anfangen. Und danach möchte man so viele neu entdeckte Bücher lesen oder andere wieder aus dem Regal nehmen. Natürlich sind darin Pippi, Momo und Alice, aber auch Katniss, Celaena und Starr sind ganz sicher würdige Nachfolgerinnen.

Campbell ist mit ihrem Dad umgezogen und neu an der High School. Sie fühlt sich nicht sonderlich wohl, hat keine Freunde und will einfach nur das Jahr schaffen. Lena dagegen ist cool, hat einen Freund und einen Plan. Die Mädchen sind grundunterschiedlich und wären sich unter normalen Umständen niemals begegnet. Doch dann besuchen beide unabhängig voneinander ein Footballmatch und geraten in eine Auseinandersetzung.

Morgan und Eric kennen sich bereits ihr ganzes Leben lang, und das ist keine Übertreibung; die beiden wurden an demselben Tag im selben Krankenhaus geboren. Ihre Eltern beschlossen daraufhin, in Kontakt zu bleiben, und so wurden die beiden zu besten Freunden. Jahrelang teilen die zwei alles miteinander. Doch die Freundschaft wird komplizierter, durchzogen von Geheimnissen und verschwiegenen Worten, als Morgan etwas ganz Grundsätzliches klar wird: Dass sie ihr ganzes Leben lang das ihr vorgeschriebene Leben eines Jugen gelebt hat, obwohl sie doch eigentlich ein Mädchen ist.

Unser Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden!


Mit * gekennzeichnete Felder sind auszufüllen.