0
deutscher_buchhandlungspreis_logo_2020_rgb_ohne_zusatz.jpg lesepartner_2021.jpg

 

Buchtipps - Sachbuch

Jaroslav Rudiš darf man bestimmt getrost als Eisenbahnfreak bezeichnen. Er sammelt Kursbücher, ist auf fast allen Bahnstrecken durch Europa gefahren, auf vielen auch mehrfach, kann sich stundenlang mit anderen Zugfans über technische Details bestimmter Lokomotiven unterhalten und wirkt am glücklichsten mit einem Bier im Bordrestaurant.

Dieses Buch kann man wirklich allen schenken, die sich auch nur annähernd für Bücher, Theater, Geschichte, Philosophie oder die Liebe interessieren. Oder auch allen anderen, weil es einfach so schön und mitreißend geschrieben ist.

Juan Moreno ist ein bekannter Journalist, der den Fall Relotius ins Rollen gebracht hat und mit "1000 Zeilen Lügen" sehr bekannt wurde. In diesem Buch erzählt er von seinen Reisen rund um den Globus. Er erzählt von seinen Erlebnissen, die zum Teil sehr abenteuerlich, zum Teil auch fragwürdig sind, aber dies alles in einem unterhaltsamen Ton.

Schleimpilze waren bisher ja eigentlich so gar nicht mein Ding. Aber seit ich weiß, dass sie sich in einem Petrischalen-IKEA weitaus besser zurechtfinden als wir Menschen in einem echten IKEA, habe ich meine Meinung grundlegend geändert. Auch die Trüffelsuche ist abseits des Kulinarischen unfassbar spannend; offenbar ist es gar nicht so unwahrscheinlich für einen fleißig schnüffelnden Trüffelhund, unterwegs mal eben eine bisher unentdeckte Sorte zu finden.

Timothy Snyder ist Professor für Osteuropäische Geschichte in Yale und hat bereits Bücher über Hitler, Stalin und den Holocaust geschrieben, er kennt sich aus mit Tyrannei. Und er weiß, dass sie sich immer und überall wiederholen kann, wenn wir nicht aufpassen. Deshalb lautet der Untertitel des Buches auch „Zwanzig Lektionen für den Widerstand“.

Ursus Wehrli braucht Ordnung! Viele von Ihnen werden seine Bücher "Kunst aufräumen", "Noch mehr Kunst aufräumen" und "Die Kunst, aufzuräumen" bereits kennen. Da ist doch jetzt alles aufgeräumt – könnte man denken.

Marco Maurer macht das, worauf wahrscheinlich jeder genau jetzt oder noch lieber im Frühjahr auch die größte Lust hätte: er fährt quer durch Italien, und zwar von Sizilien über Kampanien, nach Neapel, durch die Abruzzen, nach Rom, Montepulciano, Bologna, Cinque Terre, Turin, durch die Lombardei und schließlich nach Südtirol. Und als ob das noch nicht genug an Sehnsuchtsnamen ist, macht er das alles nicht in einem gewöhnlichen Auto, sondern in einer alten Cinquecento Giardiniera, also der Kombiversion der Knutschkugel, Baujahr 1968.

Das „Buch der Nacht“ muss man anschauen und in den Händen halten. Es ist wunderschön gestaltet, dunkelblau mit einer funkelnden Mondsichel und ganz vielen funkelnden Pünktchen auf dem Umschlag. Und auch von innen ist das Buch traumhaft, besonders und total ansprechend gestaltet. In unterschiedlichen Blautönen sind sowohl die Seitenumrandungen wie auch der Druck gewählt.

Es gibt Tage, an den fühlt man sich traurig oder man hat Angst vor einer Prüfung. Aber was, wenn diese Gefühle gar nicht mehr verschwinden und Tag für Tag wie eine dunkle Wolke über einem hängen? Warum gehen wir eigentlich gleich zum Arzt, wenn wir uns verletzt haben oder erkältet sind, aber nicht, wenn wir ahnen, dass diese dunkle Wolke nicht von alleine verschwindet? In diesem Buch erzählen viele bekannte Menschen von ihren Erfahrungen mit psychischen Problemen, und warum es sich lohnt, darüber zu reden und sich helfen zu lassen. Denn es ist okay not to be okay.

Thomas Böhm moderiert meinen Bücher-Lieblingspodcast “Die Literaturagenten” auf Radio Eins und deshalb kann ein Buch, das er herausgibt, mir nur gefallen. Der Untertitel “Die Wunderkammer des Reisens in Deutschland” beschreibt dann auch schon, was man in diesem Sammelsurium so alles findet: Texte, Listen, Karten, Gedichte, historische Reiseberichte und noch Vieles mehr.

Unser Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden!


Mit * gekennzeichnete Felder sind auszufüllen.